Slider Formherstellung D

FORMHERSTELLUNG

DisCoP

Produktslider DiCoP D

Mischtank mit Zufuhr und SteuerungssystemDisCoP AnalysatorKupfergalvanisierungstank mit nicht lösbarer AnodeLösbares KupferoxidVorfilterung der Lösung vor Rücklauf in den Arbeitstank
DisCoP
Art.-Nr.: B09-0508

Der DisCoP Galvanisierungsprozess ist ein Austausch eines gesamten Systems, durch die Nutzung nicht lösbarer Anoden für Verkupferungstanks. Eine handelsübliche Anode wird verwendet um den Strom aus der Lösung auf den Zylinder zu leiten.

DisCoP hat viele Vorteile:

  • Ein stabiles galvanisches Bad, das berechenbar und steuerbar ist
  • Eine spiegelglatte Oberfläche
  • Keine Beeinträchtigung auf der galvanisierten Oberfläche
  • Keine Ausfallzeiten
  • Keine Zugabe von Schwefelsäure
  • Keine Kupferreduktionsanlage nötig
  • Minimaler oder kein Schliff nach dem Galvanisieren
  • Minimale Verkupferung durch eine ebene Oberfläche
  • Wegfall der Anoden-Wartung (Kupferdrahtabschnitte)
  • Konstante Galvanisierungsstärke entlang der gesamten
  • Oberflächenlänge
  • Beständige Kornstruktur
  • Bemerkenswerte Reduzierung der Galvanisierungsdauer
  • Beseitigt Abfallbehandlungskosten
  • Verringerter Verbrauch von Härtezusatz
  • Reduzierung des Filtergebrauchs
  • Höhere Qualität in der Druckerei

 

Das DisCoP System ersetzt den herkömmlichen Titankorb und die Kupferdrahtabschnitte. Der DisCoP Galvanisierungsprozess funktioniert, indem das Kupfer direkt in der Lösung platziert wird. Mikropartikel des Kupferoxides (Korn in Form von schwarzem Puder) werden in einem vormischenden Umwälzstank gelöst. Ein Kupferanalysator misst den Kupfergehalt in der Lösung. Der Analysator steuert einen Zulieferer, der nur den exakt benötigten Kupferanteil hinzufügt, um die Lösung zu erhalten. Die Lösung wird dann filtriert, bevor sie zurück in den Arbeitstank geht. Das Ergebnis ist eine perfekte Oberfläche. KEINE Verunreinigungen, KEINE Störungen sondern GLEICHGEWICHT. Der Gebrauch dieses Systems führt zu einer feineren Körnung und zu einer glatteren Struktur. Das DisCoP System erfordert ein paar Modifikationen. Ein Analysator muss angebracht werden, um die Kupferkonzentration zu überwachen und ein Zulieferer muss installiert werden, um das gelöste Kupfer in den Galvaniktank einzulassen. Diese Komponenten befinden sich alle auf dem DisCoP Mischtank. Der Titananodenkorb muss durch eine neue, nicht lösbare Anode ersetzt werden. Erhöhte Qualität, Einsparungen an Produktionszeit und die Eliminierung des Bedarfs an zusätzlicher Schwefelsäure versichern eine schnelle Kapitalrentabilität.