Slider Messgeräte Rotation D

HEIMANN<BR />MESSGERÄTE

Strichcode-Messgerät REA PC-Scan

Strichcode-Messgerät REA PC-Scan
Art.-Nr.: C01-9004

Das REA PC-Scan vereint eine motorgesteuerte Präzisions-Messeinheit mit einem Rotlicht-Halbleiterlaser. Die vom REA PC-Scan ermittelten Reflexionswerte sowie die Breiten der Striche und Lücken eines Strichcodes werden über die serielle Schnittstelle an einen PC, Laptop oder ein Notebook übertragen.

Die Auswerte-Software des REA PC-Scan arbeitet unter Windows und übernimmt die Erkennung der einzelnen Strichcodearten sowie die Überprüfung der Übereinstimmung der ermittelten Messwerte mit den für jede Codeart gültigen Spezifikationen und Normen.

Abweichungen gegenüber diesen Normen und weitere relevante Daten zur Qualitätsbeurteilung werden auf dem Monitor übersichtlich und aussagefähig dargestellt.

Dargestellt wird gleichzeitig die "Traditionelle Auswertung" mit Kontrastermittlung nach der PCS-Formel, die metrischen Abweichungen für jeden Strich und jede Lücke eines Strichcodes sowie die CEN/ANSI-Auswertung mit detaillierter Bewertung der Reflexionsparameter anhand des Strichcode-Reflexions-Profiles und der Möglichkeit, die mit dem Abnehmer der gedruckten Strichcodes abgestimmte Qualitätsklasse vorzugeben und die Einhaltung zu kontrollieren. 

Neben auf den unterschiedlichsten Druckträgern gedruckten Strichcodes (Etiketten, Kartonagen, Flaschen, Dosen, Tuben etc.), können mit dem REA PC-Scan Masterfilme, positiv und negativ mit der für diese Druckvorlagen geforderten Präzision vermessen werden.

 

Optionen:

 

Optionale Codes 

In dieser Softwareoption sind zusätzlich weniger gebräuchliche Strichcodesymbologien enthalten. Ein weiteres Feature dieser Option ist das Messprogramm. Mit dem Messprogramm können unbekannte Codes oder beliebige andere Muster vermessen werden. Nützlich ist das für eine vorab Kontrastbeurteilung von verschiedenen Farben und zur Beurteilung nicht dekodierbarer Codes.

 

Filmandruckplatte 

Die Filmandruckplatte besteht aus einer Bodenplatte mit einem Ausschnitt yon 1 cm (gegenüber 3 cm der Standardplatte) sowie aus einem Positiv- und Negativ- Masterfilm. Mit dieser Option können Filmmaster vermessen werden. 

 

Hohlkörpermessvorrichtung 

Bei dieser Option handelt es sich um eine spezielle Bodenplatte mit einem eingefrästen Prisma. In dieses Prisma können runde Hohlkörper wie Flaschen oder Dosen eingelegt werden. Durch das Prisma wird eine gleichbleibende Position des Prüflings gewährleistet, was wiederum Voraussetzung für vergleichbare Messergebnisse ist. Die Strichcodes müssen in Leiterform auf dem Hohlkörper angebracht sein. 

 

Grundgerätevarianten 

Den Messaufnehmer des REA PC-Scan (Laser Device) gibt es in vier verschiedenen Varianten. Die Varianten sind die Kombination aus den zwei verschiedenen Lichtquellen Rotlicht mit 670 nm oder 635 nm und den zwei unterschiedlichen Baulängen mit 155 mm und 240 mm Messweg.

 

Features

  • Auswertung gemäß Symbologiespezifikationen oder Normen (Traditionelle Auswertung) 
  • Auswertung gemäß den Testspezifikationen ISOIIEC 15416 (CEN/ANSI Auswertung) 
  • Umschaltung der Darstellung der Qualitätsklassen zwischen CEN/ISO und ANSI 
  • Vorgabe einer gewünschten Klasse mit Soll/Ist-Vergleich 
  • Mehrfachmessung mit Mittelwertbildung der Gesamtklasse 
  • PCS-Messung an wählbarer Position 
  • Anzeige der Basis-Reflexionswerte 
  • Konform gemäß ISO/IEC 15426-1 
  • Automatische Kontrastkalibrierung und eingebauter metrischer Maßstab 
  • Automatische Codeartenerkennung 
  • Statische Kontrastmessung 
  • Prüfung der Hellfeldgrößen mit Sollgrößenangabe 
  • Prüfung der Ratio (Verhältnis von dünnen zu dicken Strichen) 
  • Automatische Größenkontrolle 
  • Prüfziffernkontrolle 
  • EAN-128 Datenstrukturprüfung 
  • Anzeige des Reflexionsprofils mit der Möglichkeit, zur genaueren Untersuchung, das Profil zu spreizen 
  • Kennzeichnung yon Defekten, Kantenkontrast und Symbolkontrast direkt im Reflexionsprofil 
  • Vermessung von frei wählbaren Reflexionswerten und Abständen im Reflexionsprofil 
  • Berührungslose Messung 
  • Lineare Abtastung und damit höchstmögliche Messgenauigkeit 
  • Unterstützte Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch 
  • Protokollfunktion im CSV-Tabellenformat 
  • Protokolldruck auf Standarddrucker am PC 
  • Bedienung aller wesentlichen Funktionen vom Messaufnehmer aus 
  • Lieferung erfolgt im Messgerätekoffer mit allen zum Betrieb notwendigen Zubehörteilen (ohne PC). 

 

Codearten

EAN-13, UPC-A, UPC-E mit/ohne ADD-ON, EAN-8, 2/5 Interleaved mit/ohne Prüfziffer, ITF-14, Code 39 mit/ohne Prüfziffer, PZN-Code, Code 32, Code 128, GS1-128 mit/ohne Inhaltsprüfung, GS1-Databar (limited, expanded, stacked) 

 

Optionale Codearten

EAN-D3, Code 128 UPU, 2/5 Frachtpost, 2/5 5 bars (straight), 2/53 bars (Matrix), 2/5 IATA, Coda bar ANSI, CODABAR Monarch, Code 39 Full ASCII, Code 39 UPU, Code 93, MSI, Pharma und Mini Pharma Code, 2/5 Siemens, 2/5 Hoeft&Wessel, Messprogramm für unbekannte Codes 

 

Technische Daten (technische Änderungen vorbehalten)
Betriebsvoraussetzung
PC mit Windows (2000/XP/Vista/Windows 7) und einer freien seriellen Schnittstelle
Größe der Messeinheit (Laser Device)
ca. 251x84x92 mm (BxTxH), Standardversion mit 155 mm Messweg
Größe der Messeinheit
ca. 222x84x92 mm (BxHxT), Variante mit 240 mm Messweg für sehr lange Codes
Lichtquelle
Halbleiter-Laser mit 670 nm oder optional 635 nm (Rotlicht)
Laserklasse II
Umschaltbare Blende 4, 6 und 8 mil
Messgenauigkeit
+/-3 μm bei Mittelwert; +/-6 μm bei Extremwerten; +/-5 % bei Kontrastwerten
Netzspannung
100 Volt bis 240 Volt
Anpassbare Primäradapter
(EURO, US, UK); (andere auf Anfrage)