Header Sonderanlagenbau D

HEIMANN<BR />SONDERANLAGENBAU

Auto. Presseur-Reinigungsanlage – APR

Produktslider APR D

Automatische-Presseur-Reinigungsanlage – APR
Art.-Nr.: C02-0070

Durch den Druckprozess treten auf den Presseuren Verschmutzungen in Form von Papierstäuben und Kreideablagerungen auf. In den Randbereichen, die nicht durch die Papierbahn bedeckt sind, entstehen Farbablagerungen. 

Die Reinigung der Presseure erfolgt bisher konventionell per Hand durch mit Lösemitteln getränkte Reinigungstücher bzw. durch das Eingießen von Toluol zwischen Papierbahn und Presseur.

Diese Methoden sind sehr zeitaufwendig und nicht unbedingt rationell, da die benötigte Menge an Toluol schlecht dosierbar ist. Weiter ist die Lösemittelbelastung der Arbeitskraft bei dieser Vorgehensweise sehr hoch. 

Durch intensive Entwicklungsmaßnahmen ist es uns gelungen, diese Methode der Presseurreinigung zu automatisieren. 

Die Presseurreinigungsanlage arbeitet nach folgendem Prinzip: 

Lösemittel wird bei abgeschalteter ESA-Anlage (– Presseurdruck an – und Einziehpapiervorgang an –) durch eine Sprühstange mit Düsen zwischen Papierbahn und Presseur mittels automatischer Steuerung aufgesprüht. Die gelösten Verunreinigungen werden dadurch von der langsam laufenden Papierbahn aufgenommen und wegtransportiert.  

Vorteile der Anlage:

  • Der empfindliche Gummipresseur wird geschont. Das Reinigen des Presseurs ist durch den Einsatz absolut gewährleistet und verursacht keine Schäden beispielsweise durch den Einsatz von Bürsten oder mechanischen Reinigungswerkzeugen. 
  • Ein großer Vorteil dieser Anlage ist die deutliche Reduzierung der Fertigungshilfszeiten für die Reinigung des Presseurs. 
  • Legt man monatlich als Rüstzeit einen Aufwand von etwa 10 Stunden zugrunde, hat sich die Investition einer solchen Anlage bereits nach einem ½ bis ¾ Jahr amortisiert.